Menü

Hallo, ich bin’s, Henry!

blog, blog-chosen

Hallo, ich bin’s, Henry!

Kategorien

Hallo, ich bin’s, Henry!

Mehr Veränderung durch göttliche Impulse…

Aufgewachsen bin ich in einem kleinen Ort südlich von Leipzig. Den christlichen Glauben habe ich als Kind durch Christenlehre und Konfirmation kennengelernt. Nach dieser Zeit ging jedoch der Bezug zu Kirche und Glauben verloren und ein „schlechtes Gewissen“ wurde mein Begleiter. Gerade dann, wenn ich über Gott lästerte oder Dinge tat, von denen ich wusste, dass sie nicht okay waren. Es gelang mir jedoch ganz gut, diese innere Stimme zum Schweigen zu bringen und irgendwann wurde sie so leise, dass sie kaum noch zu hören war.
Vergessen hatte ich auch eine sehr schöne Begegnung mit fast zehn Jahren, als eine Glaubensschwester der Diakonie in unserem Ort eine „Kinderevangelisation“ durchführte und ich zum ersten mal ganz bewusst mein Leben in Gottes Hand legte und laut betete. Noch heute sehe ich das gezeichnete Bild vor mir, dass diese Frau mir schenkte. Auf dem Cartoon sah man einen Jungen, der einen neuen Pfad einschlägt und nunmehr auf dem Weg zu Gott ist. Über diesem Bild stand ganz groß das Datum 9.9.1977.
Doch in den folgenden Jahren sollte alles ganz anders kommen. Neugierig suchte ich nach allem, was einen das Leben so zu bieten hat…
Mein prägendstes Erlebnis hatte ich dann mit achtzehn Jahren, als ich nach endlosen Partys, nächtelangen Touren und völlig verwirrten Gedanken zu einer Jugendgruppe in die Kirche eingeladen wurde. Dort erzählten Jugendliche scheinbar aus meinem Leben, obwohl ich niemand von ihnen kannte und sie mich zum ersten mal sahen. Total überwältigt sprachen wir stundenlang über Vergebung, Neuanfang und einer lebendigen und ehrlichen Beziehung zu Gott. An diesem Freitag, dem 13.12.1985 wurde mein Leben neu.
Von da an war nichts wichtiger für mich, als diesen Gott immer mehr kennen zu lernen und für IHN zu leben. So kam es auch, dass ich als gelernter Elektromonteur 1990 mit meiner Frau Sabine, nach Halle kam um eine Gemeinde zu gründen, was im Laufe der nächsten 25 Jahre unser Leben maßgeblich bestimmt hat. Verbunden mit vielen Höhen und Tiefen sind wir seither in unserer Stadt Halle und haben diese schätzen und lieben gelernt.
Am meisten begeistert es mich mit Menschen, die etwas auf dem Herzen haben, scheinbar Unmögliches zu realisieren. In gegenseitiger Freiheit und Wertschätzung möchte ich diese Menschen in ihrer Berufung stärken und ihnen Raum geben, ihr Potential zu entwickeln. Im Miteinander will ich erleben, dass erstaunliche Veränderungen in unserer Stadt und in unserer Region geschehen.
Ich glaube an positive Veränderung durch göttliche Impulse!

0 Kommentare Antworten

    Kommentieren

    Ihr Kommentar(Button klicken zum Senden)

    Teilen

    This is a unique website which will require a more modern browser to work!

    Please upgrade today!